Mit den Ohren sehen – eine Reise nach Innen

Unsere Ohren sind Sinnesorgane, mit denen wir nicht nur Töne, Klänge oder Geräusche wahrnehmen können, sondern sie bestimmen auch unseren Gleichgewichtssinn. Ohne ihn würden wir das Gefühl haben, uns ständig im Kreise zu drehen und wir wüssten nicht, was „oben“ und „unten“ ist. Mit unseren Ohren können wir an der Stimmlage des anderen erkennen, ob weiterlesen…

Traum oder Wirklichkeit?

Neulich träumte ich, ich wäre ein Schmetterling. Und als ich erwachte, da wusste ich nicht, ob ich nun ein Mensch bin, der träumte ein Schmetterling zu sein, oder vielleicht ein Schmetterling, der träumt ein Mensch zu sein? (Nach dem altchinesischen Philosophen Zhuangzi) Die Realitäten sind verschieden in der Wahrnehmung, so heißt es jedenfalls. Und nicht weiterlesen…

Die Ruhelosen entspannen, die Kraftlosen begeistern

Entspannen: „Märchen vertreiben die Langeweile, die Unlust und die Verzagtheit. Sie besänftigen die Ruhelosen und ermutigen die Kraftlosen.“ (Aus 1001 Nacht) Mit Märchen entspannen und begeistern Wenn man es nicht besser wüsste, dass dieses Zitat aus den Erzählungen von 1001 Nacht stammt, dann könnte man doch meinen, ein Seelendoktor war hier am Werk. Obwohl die weiterlesen…

Wie die Selbstgerechtigkeit vom Blitz erschlagen wurde

Kennen Sie den Spruch: „Wer den Splitter im Auge des anderen sieht, erkennt den Balken im eigenen Auge nicht!“ Wenn mich nicht alles täuscht, handelt es sich hier um ein Zitat aus der Bergpredigt. Wie leicht rutscht einem dieser Spruch über die eigenen Lippen, vor allem dann, wenn man damit die Untugenden oder Unzulänglichkeiten anderer weiterlesen…