Vom Raben, der das Feuer brachte

Märchenerzählerin im Wald am Lagerfeuer

In vielen Mythen und Märchen der Völker sind jene Wesen zu finden, die auf das Geschick der Menschen einwirken können und die man gemeinhin als Elementar- oder Naturkräfte bezeichnet. Wie immer gibt der Mensch diesen Elementarkräften in den Märchen ein Bild, damit er sie mit Worten fassen und verstehen kann. So finden wir in vielen Volksmärchen neben dem Element Erde, Wasser und Luft auch das Element Feuer, das sowohl im Äußeren, wie auch im Inneren brennt.

Das Feuer im Märchen

In der Kristallkugel aus der Sammlung der Brüder Grimm spielt ein Feuervogel eine entscheidende Rolle, in dessen Innerem sich ein glühendes Ei befindet, das die erlösende Kristallkugel beinhaltet. In der gleichen Sammlung finden wir auch das Märchen von den Sechs Schwänen. Hier soll die Schwester auf einem Scheiterhaufen verbrannt werden, da sie ihre Brüder, die in Schwäne verwandelt waren, erlösen wollte. Und im Märchen von der Königstochter in der Flammenburg aus Siebenbürgen muss ein zwölfköpfiger Drache in seiner feurigen Burg besiegt werden, damit die Prinzessin wieder frei sein kann.

Das Element Feuer wird im Märchen meist mit Auseinandersetzung, Zorn, Wut, Kampf, Vernichtung in Verbindung gebracht, aber auch mit Leidenschaft, Erneuerung, Auferstehung, Begeisterung und Liebe. So hat eben jedes Ding im Märchen, wie im Leben, zwei Seiten.

Der große Komiker Charlie Chaplin sagte an seinem 70. Geburtstag am 16. April 1959: “Wir brauchen uns nicht weiter vor Auseinandersetzungen, Konflikten und Problemen mit uns selbst oder anderen fürchten, denn sogar Sterne knallen manchmal aufeinander und es entstehen neue Welten. Heute weiß ich, das ist das Leben!”

Vom Raben, der das Feuer brachte

Märchenerzählerin

© 2019 Foto: Udo Steinert

Am letzten Wochenende im September führte Sarah Schmidt ihre märchenbegeisterten Gäste im Rahmen ihrer praktischen Abschlussarbeit als Geschichten- und Märchenerzählerin in den Odenwald. Nach einer kleinen Wanderung durch den Wald, durfte das Publikum bis in die Nacht hinein am Lagerfeuer frei erzählte Mythen und Märchen zum Thema Feuer hören mit dem Titel “Vom Raben, der das Feuer brachte” und sich von den geheimnisvollen, tiefsinnigen und spannenden Geschichten sowie der einfühlsamen Erzählkunst von Sarah Schmidt faszinieren lassen.

So schreibt sie in einer ihrer vier schriftlichen Märchenarbeiten im Rahmen der Geschichten- und MärchenerzählerIn-Ausbildung:

“Wenn wir uns von unserem inneren Feuer wütend abwenden, es verschmähen, weil wir dem Leben zürnen mit all seinen Aspekten, dann wird es sehr schnell finster und kalt in uns. Erst wenn wir uns in Liebe, Einsicht und Hingabe uns selbst (wieder) zuwenden, mit der Begeisterung und dem Vertrauen eines Kindes dem Leben begegnen, dann brennen wir, dann leben wir und dann lieben wir – aus uns heraus authentisch und zu uns selbst stehend und nicht klein und versteckt hinter einer Maskerade oder größenwahnsinnig und egozentrisch.”

So können auch Sie Geschichten- und MärchenerzählerIn werden!

Seit 1983 gibt es diese Geschichten- und MärchenerzählerIn Ausbildung bereits. Damals in Heilbronn (Süddeutschland) fing es an mit dem Ausbilden von ErzählerInnen. Seit 1990 hat diese Ausbildung ihren Sitz in Vlotho und fördert, fordert und coacht Menschen, die ein Herz für das Märchen und das freie Erzählen haben. Aber nicht im alten schulischen oder universitären Stil. Das Ausbildungs-Team widmet sich besonders der Einzigartigkeit eines jeden Teilnehmers und steht ihm liebevoll bei, alle seine Stärken in sich zu entdecken, zu entfalten und praktisch in die Tat umzusetzen.

Hier geht es nicht um stures Auswendiglernen von Märchen, sondern darum, wie Märchen so verinnerlicht werden können, dass sie sich aus dem Mund und dem Herzen des Erzählers oder der Erzählerin nahezu von alleine und ganz natürlich offenbaren. Sogar TeilnehmerInnen, die sich niemals hätten vorstellen können, frei vor Publikum zu erzählen oder zu sprechen, erfuhren durch diese Methode Sicherheit, Vertrauen und Souveränität. Schließlich kann jede(r) frei, natürlich und von Herzen erzählen – vorausgesetzt er oder sie liebt das Märchen (oder Geschichten). Ob dies nun hobbymäßig im kleinen Kreis der Fall sein soll, im Rahmen des eigenen Berufes oder sogar neben- bzw. hauptberuflich. In dieser Ausbildung wird jede(r) nach seinen Fähigkeiten, Wünschen und Möglichkeiten begleitet, gefördert und geschult.

>>> Hier gehts zur Webseite Ausbildung Märchen- und GeschichtenerzählerIn <<<

Dort können Sie sich u. a. das kostenlose E-Book zum freien Erzählen und die Berufsbeschreibung downloaden. Selbstverständlich stehe ich Ihnen gerne telefonisch für alle Fragen zu dieser Ausbildung zur Verfügung:

Telefon: 05733 – 960194

Ich freue mich auf Ihren Anruf!

© 2019 Karlheinz Schudt
Märchenerzähler, Autor, Seminarleiter

Geschichten und Märchen erzählen lernen

Anzeige


Sie möchten mir eine Nachricht zukommen lassen?

Gerne! Machen Sie einfach gleich unten Ihre Angaben und klicken auf
Abschicken. Ich werde mich gerne bei Ihnen in Kürze melden: