Die Wahrheit auf einem Bein

Die Wahrheit auf einem Bein. Der Weg zum eigenen Naturell

Haben Sie schon einmal ein Tier gesehen, das den Himmel oder die Natur anbetet? Gut, es gibt die kleine Gottesanbeterin, eine europäische Insektenart, die aufgrund ihres von der Natur ausgestatteten Äußeren schon so aussieht, als ob sie betet. Aber das tut oder ist sie gemäß ihres Namens nicht wirklich, denn sie gehört keiner besonderen religiösen Bewegung 😉 an, die sich im Tierreich gegründet hat, sondern weil sie von der Schöpfung eben so geschaffen wurde, wie sie ist.

Die Wahrheit auf einem Bein

Beim Menschen ist das anders. Er nimmt eine besondere Gebetshaltung ein und meint, dadurch schneller den Himmel erreichen oder gar besser Kontakt mit sogenannten himmlischen Wesen aufnehmen zu können. Und das ist nicht nur im religiösen Bereich der Fall, indem er beispielsweise die Hände faltet und außerordentlich fromm dreinblickt. Nein, das vollzieht er auch in der Meditation, in der er womöglich im Yogasitz und mit zum Kreis geschlossenen Daumen und Zeigefingern den Weg in sein Innerstes sucht.

Nicht “(er)ziehen”, sondern wachsen lassen!

Aber auch in unzähligen Organisationen, die der Gesundheit oder äußeren Schönheit nahe stehen, versucht der Mensch mit künstlichen Übungen und chirurgischen Eingriffen seinen Körper regelrecht zu zwingen, etwas anzunehmen, was in den meisten Fällen gar nicht seinem wahren Naturell oder seiner Bestimmung entspricht.

Sei es z. B. durch bewusste Atemübungen, durch bewusstes Gehen, übertriebenen Muskelaufbau oder Schönheitsoperationen, die alles andere als dem Naturell oder der Veranlagung des Menschen entsprechen. Schließlich weiß der Körper in Wahrheit doch sehr gut selbst, wie er richtig zu atmen oder zu sein hat. Man stelle sich vor, es käme jetzt in Mode, unser Herz zu trainieren, dass es nicht mehr ca. 70 Mal in der Minute bei einem erwachsenen Menschen zu schlagen hat, sondern nur 30 Mal. Oder unsere ca. 15 Atemzüge pro Minute sollten reduziert werden auf maximal 7. Und dies alles nur, weil irgend eine Religion, Weltanschauung oder gar ein neuer Trend meint, dass nur so die optimale Gesundheit, Schönheit, Glückseligkeit oder gar Wahrheit zu finden sei?

“Lasse Deine Seele beten, denn sie betet von alleine!”

Selbstverständlich ist es sehr nützlich z. B. beim Gebet oder in der Meditation die Augen zu schließen, alles Äußere für diesen Moment auszublenden und sich den Offenbarungen der inneren Stille hinzugeben. Auch bei diversen therapeutischen Maßnahmen kann es notwendig sein, bestimmte Sprachübungen durchzuführen oder den Atem zu beobachten, wie er fließt. Ebenso mögen körperliche Übungen oder unfallchirurgische Eingriffe durchaus helfen, einem durch Krankheit oder Unfall in Mitleidenschaft gezogenen Menschen wieder auf die Sprünge zu helfen. Auch grundsätzlich mehr Bewegung täte dem modernen Menschen gut, ebenso eine gesunde und naturbelassene Ernährung.

Aber all dies hat nur dann einen Sinn, wenn er wieder zu seiner individuellen Natürlichkeit findet und niemand anderes wird, als der er nicht schon war. Schließlich geht es doch nicht um künstliche Übungen, übertriebene Diäten, aufgeblasene oder reduzierte Körperregionen, verherrlichte Heilige oder ein besonders frommes Erscheinungsbild, sondern um das, was der Mensch ist, wenn er sich nicht durch unzählige Dinge davon ablenken oder beängstigen ließe.

“Werde, der (die) Du bist!”

“Werde, der (die) Du bist!” heißt ein alter weisheitsvoller Spruch des griechischen Dichters Pindar und nicht “Werde ein anderer oder der, den Du Dir vorstellst oder den andere sich von Dir wünschen!” Es geht doch um das, was jeder (einzelne) Mensch an Fähigkeiten, Stärken und Talente mitbringt, wie er sie in sich entdeckt, entfaltet und zum Nutzen aller einsetzen kann, so dass nicht nur er selbst, sondern auch andere ein erfülltes Leben führen können.

Der Märchen-Podcast

In der nachfolgenden Weisheitsgeschichte “Die Wahrheit auf einem Bein” hören wir von einem alten Weisen, der seiner gläubigen Anhängerschaft in Bezug auf Glückseligkeit und Wahrheit einen gehörigen Denkzettel verpasst:

Um den Podcast anzuhören, klicken Sie auf das Startsymbol des Media-Players links und schalten Ihre Lautsprecher ein.

© 2014 “Die Wahrheit auf einem Bein”: Karlheinz Schudt und Märchenhaft leben e.V.
© 2021 Kleine Betrachtung, Musik und gesprochen von Karlheinz Schudt, Märchenerzähler, Autor, Seminarleiter

Weitere Veröffentlichung des Podcasts in jeder Form außerhalb dieses Blogs nur mit schriftlicher Genehmigung des Autors/Verlags.

So können Sie diese märchenhafte Tätigkeit unterstützen!

Die Wahrheit auf einem Bein. Der Weg zum eigenen Naturell. Verein Märchenhaft leben e.V.

Über jede kleine oder große Spende freut sich das Team vom gemeinnützigen Verein Märchenhaft leben e.V., dem auch ich angehöre. Gerade in Zeiten der „Corona-Krise“ sind freiberufliche Künstler, Darsteller, Autoren, etc., kleine Unternehmen und Vereine besonders (nicht selten auch existentiell) von den derzeitigen wirtschaftlichen Einschränkungen dieser Krise betroffen. Über die Aktivitäten des Vereins können Sie sich mit einem Klick >>> HIER <<< näher informieren.

Ob Sie nun z. B. 10 Euro, 20 Euro, 50 Euro oder gar mehr spenden möchten. Ich freue mich von Herzen auch im Namen des Vereins über jeden Beitrag von Ihnen. Am Ende des Jahres können wir Ihnen auf Wunsch auch eine vom Finanzamt anerkannte und bei Ihrer Steuererklärung absetzbare Spendenbescheinigung zukommen lassen. Gleich anschließend finden Sie das Spendenkonto:

Volksbank Bad Oeynhausen-Herford,
Inhaber: Märchenhaft leben e.V.
IBAN: DE64 4949 0070 7004 7074 00
SWIFT/BIC: GENODEM1HFV

Herzlichen Dank im Voraus!

Sie möchten mir eine Nachricht oder einen Beitrag zukommen lassen?

Gerne! Machen Sie einfach gleich unten Ihre Angaben und klicken auf
“Senden”. Ich freue mich auf Ihre Mitteilung: