Warum hat der Mensch nie das, was er will?

Am Ende des Regenbogens steht ein Goldschatz. Gehe los und finde ihn – so heißt es jedenfalls im Volksmund. Aber ist das Ende des Regenbogens nicht vielleicht sogar der Anfang? Wozu also suchen? Ein alter Weiser wurde dazu einmal gefragt: „Warum hat der Mensch nie das, was er will?“ Darauf lächelte der Alte und sprach: weiterlesen…

Traum oder Wirklichkeit?

Neulich träumte ich, ich wäre ein Schmetterling. Und als ich erwachte, da wusste ich nicht, ob ich nun ein Mensch bin, der träumte ein Schmetterling zu sein, oder vielleicht ein Schmetterling, der träumt ein Mensch zu sein? (Nach dem altchinesischen Philosophen Zhuangzi) Die Realitäten sind verschieden in der Wahrnehmung, so heißt es jedenfalls. Und nicht weiterlesen…

Wie die Königin Fantasie hilft, mit vollen Händen zu spenden

„In einem schönen, fernen Reiche, von welchem die Sage lebt, dass die Sonne in seinen ewig grünen Gärten niemals untergehe, herrschte von Anfang an bis heute die Königin Fantasie. Mit vollen Händen spendete diese seit vielen Jahrhunderten die Fülle des Segens über die Ihrigen und war geliebt, verehrt von allen, die sie kannten. Das Herz weiterlesen…

Wenn Frau Holle ihre Betten ausschüttelt, schneit es!

… aber stimmt das überhaupt? Eigentlich schüttelt laut Märchen nicht Frau Holle die Betten aus, sondern Goldmarie! Das Märchen von der Frau Holle bekommt ja meist erst im Winter so richtig Bedeutung, da man es dann gerne erzählt, wegen dem Schnee und so. Aber hat dieses Märchen überhaupt etwas mit einer Jahreszeit zu tun? Es weiterlesen…

Das alte Denken erneuern und den eigenen Traum leben

In einem lettischen Volksmärchen sagt ein armer Vater zu seinem Sohn: „Geh hinaus zum Königsschloss und bring die Prinzessin zum Lachen. Du hast schon immer Glück im Leben gehabt und wirst es auch diesmal haben.“ Ist das nicht schön, wie der alte Vater großes Vertrauen in seinen Sohn setzt und ihm sogar Dinge zutraut, an weiterlesen…