Alltagsflucht: Es gibt viel zu tun – nichts wie weg!

AlltagsfluchtAlltagsflucht: „Märchen helfen mir, den Alltag zu flüchten“, sagte vor kurzem eine Frau zu mir, die jene märchenhaften Geschichten über alles liebte. Zunächst freute ich mich wieder einen Menschen zu treffen, dem Märchen nicht gleichgültig sind. Mit der Zeit jedoch kamen mir so meine Bedenken, denn wenn ich etwas brauche, selbst wenn es Märchen sind, womit ich am besten den Alltag flüchten kann, dann bin ich doch irgendwie nicht richtig glücklich in meinem Leben?

Wozu sollte ich überhaupt Alltagsflucht betreiben, zumal der Alltag den größten Teil meines Lebens (abgesehen vom Schlaf) ausmacht? Ähnlich verhält es sich mit dem dringenden Wunsch nach Urlaub oder nach einem freien Wochenende.

Regeneration und Inspiration richten sich nicht nach „freier Zeit“

Selbstverständlich benötigt der Mensch eine Zeit für sich, die ihm Regeneration oder Inspiration ermöglicht. Warum aber braucht man dafür eine sogenannte „freie Zeit“? Als ob sich Regeneration und Inspiration nach einer „freien Zeit“ richten würden? Die sind doch permanent vorhanden, die Frage ist nur, erkenne ich sie zu jeder Zeit und wie kann ich sie am besten nutzen?

Abgesehen davon, dass die meisten Menschen nach ihrem Urlaub bzw. dem freien Wochenende trotz der angeblichen Regeneration in der „freien Zeit“ in Kürze genau da wieder anfangen, wo sie vor der sogenannten „freien Zeit“ aufgehört haben. Und daran wird auch ein Urlaub oder ein Wochenende nichts ändern können.

Rezept gegen Alltagsflucht: Glück und Zufriedenheit

Die eigentlich wichtigen Fragen müssten doch sein, ob ich z. B. an meinem Arbeitsplatz richtig und glücklich bin? Mache ich tagein tagaus nicht irgendwelche Dinge, die überhaupt nicht meinen wahren Fähigkeiten und Neigungen entsprechen? Wie aber kann ich mit meinen wahren Fähigkeiten mir und meinen Mitmenschen wesentlich mehr dienen, als dies bisher der Fall war?

Märchen helfen, den Alltag zu ergreifen
und ein Fest daraus zu machen!

Ja, es stimmt! Die Märchen können auf andere Gedanken bringen und gleichzeitig entspannen. Sie zeigen aber auch, dass es keinesfalls sinnvoll ist, Alltagsflucht zu betreiben und sich in eine Welt zu stürzen, die alles sogenannte „Böse“, „Schlechte“ oder „Unangenehme“ ausblendet.

Im Gegenteil, sie schildern in seelisch-spirituellen Bildern (nicht historisch) wie wichtig es ist, ALLE Prozesse des Lebens mit wachen Augen, nach Möglichkeit wertfrei zu betrachten und dahinter zu „blicken“, das Wesentliche zu entdecken. Und womöglich offenbart es dem Betrachter eine neue, noch erfüllendere Seite seines Alltags, die er vorher so noch nicht wahrgenommen hat?

Gerade an den Missgeschicken und Herausforderungen des Alltags, die in den Märchen immer wieder als Prüfungen geschildert werden, können wir wachsen und uns entfalten. Das Märchen ermutigt, den Alltag dankbar anzunehmen und so zu verwandeln, dass er zu einem Fest wird. Womöglich entdecken wir so immer mehr unser wahres Wesen und erleben, wie es gerade im Alltag einfach, natürlich und märchenhaft zu leben ist.

© Karlheinz Schudt
Märchenerzähler, Autor, Seminarleiter

Alltagsflucht Alltagsflucht

Die Poesie der Märchen – das Fenster zur Innenwelt

Die Poesie der Märchen oder das Fenster zur Innenwelt„Es ist leichter, dem Einfachen etwas hinzu zu träumen,
als dem allzu Reichen etwas weg zu denken.“

Daher kommt es dem spielerischen Naturell des Menschen viel näher, wenn er selbst in seiner Vorstellung, seiner Imagination kreativ ist, als sich unzählige Bilder von außen aufdrängen zu lassen, die weder seiner Natur noch seinem seelischen Wohlbefinden entsprechen.

Je mehr von außen eine dem eigenen Naturell nicht entsprechende Vorstellung oder Dramatik in die Seele des Menschen gebracht wird, desto mehr schwindet seine persönliche Imagination und sein individuelles Erleben. Ähnlich verhält es sich beim Lesen eines Buches. Wie farbenprächtig und stimmungsvoll erleben wir doch mit dem Protagonisten des Märchens, der Geschichte oder des Romans dieses Geschehen vor dem inneren Auge und in unserer Seele.

Anders verhält es sich bei der Verfilmung z. B. jenes Märchens, das wir zuvor beim bildhaften Lesen so klar und lebendig vor unserem inneren Auge hatten. Jetzt hingegen sind wir stark reduziert auf die Bilder- und Stimmungswelten, die der Filmemacher, Regisseur und die Einstellung der Kamera präsentieren.

Der Betrachter erlebt nun das Geschehen durch die Augen der MacherInnen im Hintergrund, die meist hochdramatisch und nach ihren Vorstellungen dieses Geschehen bestimmen. Die Imagination des Betrachters hat somit weder genügend Freiheit noch ausreichend Zeit, um sich auf das Wesentliche so einzulassen, als dass auch die Seele tief berührt wird und Nahrung erhält.

Betrachtung Märchen: Im Paradiesgarten der Frau Holle

Märchen – ein faszinierendes Genre!
Eigene innere Bilder und Stimmungen sind die größten Erlebnisse!

Gerade die Volksmärchen in ihrer einfachen, weisheitsvollen und natürlichen Poesie sind für die individuelle Imagination, Unterhaltung und Entspannung ein faszinierendes Genre! Sowohl Kinder, als auch Erwachsene auf der ganzen Welt lieben diese Erzählungen, die sich in unterschiedlichsten Kulturen finden lassen.

Und wer dann auch noch in den Genuss gekommen ist, diese voller Poesie steckenden Märchen oder Geschichten frei erzählen zu können und dabei sein Publikum direkt anschaut, der fühlt und sieht in den Augen seines kleinen oder großen Publikums, welche märchenhaften, farbenprächtigen Landschaften und wohltuenden, wundervollen Geschehnisse sich da in den Innenwelten seiner ZuhörerInnen auftun.

Märchenerzähler oder Märchenerzählerin,
ein alter und neuer Beruf mit Zukunft!

In der Märchen- und GeschichtenerzählerIn-Ausbildung in Vlotho erleben Sie, wie es möglich ist, frei, bildhaft, stimmungsvoll und natürlich zu erzählen und sein Publikum zu faszinieren. Jede(r) ZuhörerIn kann somit gelassen und in tiefer Ruhe die eigene innere Bilder- und Gefühlswelt entdecken, die noch reicher, farbenprächtiger und stimmungsvoller ist, als es jedes Theaterstück, jeder Film oder jedes noch so von außen künstlich inszenierte Event zu erschaffen vermag.

© Karlheinz Schudt
Märchenerzähler, Autor, Seminarleiter

Vom Wunsch, der in Erfüllung geht …

wunsch

Märchen helfen uns nicht nur das eigene Seelenleben zu verstehen, sondern geben auch praktische Lösungen für „handfeste“ Probleme im Alltag. Wie aber helfen sie uns, unseren innersten Wunsch oder unsere Wünsche im Leben zu realisieren?

Johann Wolfgang von Goethe sagte einmal:

„Unsere Wünsche sind Vorgefühle der Fähigkeiten, die in uns liegen;
Vorboten desjenigen, was wir zu leisten imstande sein werden.“

Wie geht es Ihnen beim Wahrnehmen dieses Zitats von Goethe? Ist es nicht großartig zu wissen, welches schöpferische Potenzial wir eigentlich in uns tragen? Oder meldet sich bei Ihnen gleich jener „treue“ und unscheinbare Geselle, den wir alle sehr gut unter dem Namen „Zweifel“ kennen?

Jener Zweifel, der uns tagtäglich begleitet und uns glauben machen will, wie begrenzt, nichtig und unfähig wir alle doch sind und wie unwichtig und überflüssig dieses andere, zarte und feine Wesen in uns ist, das wir gemeinhin als innere Stimme, als Idee, Impuls, Intuition oder gar als inneren Helfer bezeichnen.

Dieses Wesen ist verwandt mit unserem sehnlichsten Wunsch, oder wie Goethe es nennt, mit den Vorgefühlen unserer eigentlichen Fähigkeiten. Um sich nun einen Wunsch zu erfüllen, gehören also weder viel Verstand und Wille noch intellektuelle Hochseilakte dazu, sondern das Gefühl und die Leidenschaft.

Damit sind nun nicht irgendwelche Gefühlsduseleien oder gar die „Geschwister“ Lust und Unlust gemeint, sondern jene Kraft, die als Grundvoraussetzung unseres schöpferischen Daseins dient und uns das Erreichen der Wünsche ermöglicht: die Freude und Begeisterung und das Vertrauen in den eigenen inneren Lebensplan.

Ein Wunsch mit Leidenschaft erdacht,
erfüllt sich meist schon über Nacht!

Diesen Prozess kann man auch sehr schön in der Natur z. B. an der Seerose ablesen. Zunächst entwickelt sie sich in der Stille, im Dunklen und unter der Wasseroberfläche, ganz unscheinbar und ohne jegliche Sensation. Kein Mensch ahnt, welche Schönheit dort heranwächst. Und plötzlich ist sie da! Ein wenig Sonne, ein wenig Wärme und sie entfaltet königlich ihre ganze bezaubernde Anmut.

Was nun Goethe mit seinem Zitat so treffend auf den Punkt bringt und uns die Natur in vielerlei Varianten zeigt, das präsentieren uns die Märchenfiguren in allen Volksmärchen der Welt und dies in verschiedenen Variationen.

Gerade der Dummling, der von vielen im Märchen (und auch im Leben) aufgrund seiner Einfachheit und Offenheit verlacht und nicht selten ausgegrenzt wird, erreicht sein Ziel. Sein Wunsch geht in Erfüllung, da er mit einer großen Portion Urvertrauen und Mitgefühl für seine Mitmenschen und Umwelt, ganz entgegen seiner beiden hochmütigen und gescheiten älteren Brüder, seinen eigenen Weg geht und sich von nichts, aber auch gar nichts ablenken lässt.

Ein schönes Beispiel dazu finden Sie in dem Märchen „Die Bienenkönigin“,
gesammelt von den Brüdern Grimm:

>>> Um zum Märchen „Die Bienenkönigin“ zu gelangen, klicken Sie hier <<<

Aber eigentlich ist diese märchenhafte Schilderung nicht neu, denn Wahrheit und Weisheit liegen – und das nicht nur im Märchen – in der Einfachheit, Stille und Natürlichkeit.

Und wer weiß, vielleicht liegt gerade in einem einfachen, natürlichen und märchenhaften Leben der Schlüssel zum Geheimnis unserer Wunscherfüllung.

© Karlheinz Schudt
Märchenerzähler, Autor, Seminarleiter

lernprogrammlang

Meditation und Entspannung: Finde die Kraft des Lebens in Dir selbst

Meditation und Entspannung

Finde DIE KRAFT DES LEBENS
in Dir selbst,
und  SIE entfaltet sich
einfach und natürlich.

1. Tief in Dir selbst
lebt DIE EINE KRAFT
und Du findest SIE
in Deiner inneren Ruhe,
in Deinem Frieden,
in Deinem Vertrauen.

2. Es ist DIE KRAFT DES LEBENS
die ebenso
Bewegung und Leben,
Änderung und Sinn,
Aufgabe und Berufung bewirkt.
Denke, fühle
und wende SIE an,
im Alltag und Beruf.

3. DIE KRAFT DES LEBENS
beseelt und beschützt Dich,
belebt und begleitet Dich,
berät und inspiriert Dich.

SIE lässt Dich
entdecken und ergreifen
die grandiose Kraft
des Zusammen-Wirkens,
der gegenseitigen Hilfe,
und der Gemeinschaft
in Mensch und Natur.

4. Handle und verwirkliche immer
aus der Herzens-Kraft,
aus der Weisheit DES LEBENS,
aus DEM ALLER-INNERSTEN heraus,
und gesunde, harmonisiere,
vervollkommne Dein Leben
und das Leben der Mitmenschen.

5. Alles fließt:
DAS LEBEN und DIE KRAFT
in Dir, im Mitmenschen,
in der Natur,
im ganzen Universum.

Inniglich und zu jeder Zeit,
kannst Du reichlich
daraus schöpfen
und Dich und die Mitmenschen
damit beschenken.

6. Ordne, harmonisiere
und vereine
die 1000 wesenhaften
Eigenschaften Deines Lebens,
und halte stets
DAS WESENTLICHE,
DAS LEBENDIGE,
DAS GÖTTLICHE(GEISTIGE)
im Mittelpunkt
Deiner Bewusstheit
und Deiner Liebe

7. Lebe einfach und natürlich
in DER FREIHEIT DES GEISTES,
in DER EINEN KRAFT,
in DER LIEBE DES SEINS,

denn dieses Leben ist
Dein wahres Sein
und Dasein,
Dein Innigliches
und Dein Weltliches,
Dein gleichzeitiges Verweilen
in der Inneren
und in der Äußeren Welt.

© Jahresmotto 2013
des Märchen- und Lichtimpulses, D-32602 Vlotho

Wie entsteht das Jahresmotto des Märchen- und Lichtimpulses?

Gerade in den Tagen zwischen Weihnachten und dem 6. Januar widmet sich das Team des Märchen- und Lichtimpulses ganz besonders dem Schwerpunktthema des folgenden Jahres.

Dieses Thema wird gemeinsam innerlich erkundet und in einem Text zur Meditation, einem Märchen oder einer Lehrgeschichte, sowie einer Bilderreise und einem Logo künstlerisch gestaltet und veröffentlicht.

Gerne möchten wir Sie an diesem meditativen Text auch in Form eines kleinen Videos teilhaben lassen: Finde die Kraft des Lebens in Dir selbst, uns SIE entfaltet sich einfach und natürlich.

Klicken Sie dazu einfach in diesem Blog-Beitrag oben auf das Startersymbol des Video-Bildes.

Möge dieser meditative Text auch Ihnen für das kommende Jahr helfen, Ihr Vertrauen in sich zu stärken und den Alltag mit Freude zu meistern.

Wenn Sie selbst die Dienste des Märchen- und Lichtimpulses in Anspruch nehmen möchten, dann finden Sie alles Weitere gleich hier:
http://klickjetzt.de/maerchenshop

© Karlheinz Schudt
Märchenerzähler, Autor, Seminarleiter
Schreibkurs für kreative - kreativ schreiben lernen

Mit offenen Augen durch die Welt gehen

offenen Augen

Mit offenen Augen durch die Welt

Wer mit offenen Augen durch die Welt wandert, kann unzählige Hinweise z. B. in der Natur, sinnbildliche „Tore“ und „Türen“ entdecken, dass es auch eine „Welt“ hinter den äußeren Dingen gibt, die weitaus mehr über uns selbst und das Geheimnis des Lebens erzählt, als wir gemeinhin glauben. Märchen und Weisheitsgeschichten sind ebenfalls „Tore“ und „Türen“, um auf einfache Weise die Welt und uns selbst besser zu begreifen und zu lieben.

Im Einführungs-Seminar in die Märchen-ErzählerInnen-Ausbildung erleben Sie, wie diese märchenbhaften „Tore“ und „Türen“ auch Ihr Leben bereichern und wie sie diese märchenhaften „Botschaften“ anderen Menschen frei erzählen können:

Für weitere Infos und Anmeldemöglichkeiten klicken Sie bitte folgenden Link:
>>> http://www.maerchen-erzaehler.de/einfuehrungsseminar

Und falls Sie schon zuhause damit beginnen möchten, wie man natürlich und von Herzen Märchen, Geschichten, oder Vorträge vor Publikum ohne Angst frei erzählen bzw. halten kann, dann klicken Sie hier:
>>> http://www.maerchen-erzaehler.de/lernprogramm

© Karlheinz Schudt
Märchenerzähler, Autor, Seminarleiter
maerchenlernprogramminfo