Warum die Hummel nach Ansicht der Wissenschaft nicht fliegen kann …

Die Hummel fliegt doch!Wussten Sie schon, dass die Hummel eigentlich gar nicht fliegen kann? Nein? Nun, nach wissenschaftlich-flugtechnischen Erkenntnissen des Menschen ist ihr Körper im Verhältnis zu ihren Flügeln viel zu schwer, so dass sie gar nicht erst vom Boden abheben kann. Dem Himmel sei Dank, dass die Hummel dies nicht weiß. Sie fliegt einfach!

Warum immer so kompliziert?

Es ist doch erstaunlich, wie kompliziert wir Menschen uns doch das Leben immer wieder machen! Erinnern Sie sich noch, wie mühsam Sie damals als Kind laufen gelernt haben? Nein, wahrscheinlich nicht. Aber wenn Sie kleine Kinder heute anschauen, wie sie laufen lernen durch Hinfallen, Aufstehen, Hinfallen, Aufstehen …, dann ist dies doch die natürlichste Sache der Welt.

Kein Kind käme jemals auf die Idee, zu glauben, es würde nie laufen lernen. Es muss also im Innersten seines Wesens überzeugt sein, dass es Erfolg haben wird. Und Recht hat es! Also lernt es auch laufen.

Das Bewusstsein der Erde

Ein anderes Beispiel: In immer mehr Kreisen spricht man heute von einem „Bewusstsein der Erde“. Stellen Sie sich einmal vor die Erde würde von heute auf morgen sagen: „Nun habe ich keine Lust mehr, Erde zu sein. Ich habe schon viel zu lange die Materie verdichtet und zusammengehalten für eine so genannte intelligente Schöpfung, die mich doch nur gnadenlos ausbeutet und zerstört. Ich hab’s satt, ich löse mich auf!“

Dummer Gedanke? Vielleicht, aber Tatsache ist, dass die Erde seit undenklichen Zeiten Ihre Aufgabe beharrlich vollzieht und die Basis gerade durch den Zusammenhalt der Materie auch für die körperliche und seelisch-geistige Entwicklung des Menschen bereitet.

Nichts wie weg!

Aber wie verhalten wir so genannten erwachsenen Menschen uns bei Schwierigkeiten? Wie schnell werfen wir bei jedem kleinen Problem die Flinte ins Korn, anstatt es als Wegweiser für den schnellsten und besten Weg zum Ziel zu sehen? Wir gehen meist davon aus, dass das Leben oder die Schöpfung uns unvollständig, falsch und äußerst fehlerhaft geschaffen hat.

Daher meinen wir, jemanden zu brauchen, der uns sagt, was für uns richtig ist und der unsere scheinbaren Probleme löst. Wie enttäuscht oder gar wütend sind wir dann, wenn auch von dort die Lösung nicht kommt oder gar alles noch komplizierter und undurchschaubarer wird: in der Politik, der Wirtschaft, dem Gesundheitswesen, der Pädagogik oder im spirituellen Leben (Religion, Weltanschauung, etc.).

Welche Konsequenzen nehmen wir auf uns?

  • Sind wir wirklich weiser geworden oder haben wir nur neue (Lehr-)Meinungen, Weltanschauungen und Vorurteile aufgeladen?
  • Sind wir wirklich liebevoller und glücklicher geworden oder haben wir uns mit immer neuen äußeren Vergnügungen und Ablenkungen beschäftigt?
  • Sind wir wirklich erfolgreicher geworden oder nur ein paar Schritte auf der Gehaltsstufe bzw. Karriereleiter nach oben gerutscht?
  • Sind wir dadurch wirklich gesünder geworden oder ist unser Medikamentenschrank noch voller geworden?

Anstatt wirklich frei und glücklich zu werden, fühlen sich viele Menschen als „arme Sünder“ in diesem „irdischen Jammertal“ und leben Tag für Tag in dem Glauben, dass es reiche und arme Menschen geben muss. Doch die Natur zeigt uns etwas ganz anderes: Sie produziert alles in Überfülle. Viel mehr als überhaupt nötig ist!

Die Hummel kümmert sich um keine Meinung – sie fliegt einfach!

Auch die Hummel kümmert sich nicht um irgendeine Meinung, schon gar nicht darum, ob sie nun nach menschlicher Vorstellung fliegen kann oder nicht. Es wird ihr nicht einmal gesagt, ob sie dies auf dem Kopf, auf einem Beinchen oder mit einer besonders demütigen Haltung vollziehen sollte. Sie tut es einfach. Einfach so! Und mit welcher Ruhe, mit welcher Kraft und Ausdauer! Ob aus Spaß an der Freude, aus Instinkt, aus göttlicher Voraussicht, aus einem Überlebensdrang heraus – ganz egal, die Gründe sind überhaupt nicht wichtig für sie. Sie folgt einfach ihrer inneren „Lebens-Sehnsucht“.

Den ureigenen Weg gehen!

Auch jedes echte Märchen zeigt dies immer wieder aufs Neue: Die Märchenheldin oder der Märchenheld, meist der von anderen ausgeschlossene und verlachte Dummling, fragt sich niemals, in welche Schwierigkeiten er denn während seines Lebens geraten könnte.

Er geht seinen Weg voller Vertrauen auf das Gelingen all seiner Vorhaben. Aber nicht mit einem Kopf voller Meinungen, Vorurteile und Wissen, sondern mit einem freudigen Gemüt, einer gehörigen Portion Mitgefühl für die Welt und mit der Bereitschaft, von Herzen ungewöhnliche und lebensbejahende Lösungen zur Bewältigung anstehender Krisen zu finden – und er/sie kommt damit immer ans Ziel und wird ein/e weise/r und liebende/r König oder Königin.

Warum die Hummel nun tatsächlich fliegen kann und woraus der Märchenheld und die Märchenheldin ihre ungewöhnlichen, lebensbejahenden Lösungen und ihr Vertrauen in die Welt schöpfen, das ist ein offenes, einfaches und völlig natürliches Geheimnis, das uns meist näher ist, als der eigene Atem.

© Karlheinz Schudt
Märchenerzähler, Autor, Seminarleiter
Erzählerkurs, Lernprogramm Märchen erzählen lernen

Urbilder wirken, ob Sie daran glauben oder nicht!

urbilder

Die 7 Urbilder des Märchens und des Lebens, © Verein „Märchenhaft leben“ in Vlotho

In meinen Beiträgen haben Sie immer wieder mal etwas von den 7 URBILDERN des Märchens und des Lebens gehört und sich sicherlich gefragt:

„Was ist denn das, bitteschön?

Nun kann ich Ihnen diese tiefen und doch so einfachen und natürlichen Lebensprozesse nicht in wenigen Zeilen schildern, aber eines garantiere ich Ihnen, SIE WIRKEN – ob Sie daran glauben oder nicht!

Die weisheitsvollen 7 Urbilder wirken,
ob Sie daran glauben oder nicht …

… denn je bewusster Sie wahrgenommen werden, desto heilsamer, wohltuender und erfolgreicher können Sie angewandt werden:

    im persönlichen Alltag durch alle Höhen und Tiefen,
    bei der Umsetzung der eigenen Ziele und Wünsche,
    in der Pädagogik für Eltern, LehrerIn, ErzieherIn,
    in der Therapie mit Kindern und Erwachsenen,
    zu mehr Glück, Liebe, Erfolg und Gesundheit,
    sowie als Märchen- und GeschichtenerzählerIn.

Gerade in unserer Ausbildung zum/r Märchen- und GeschichtenerzählerIn erfahren Sie nicht nur, wie erfüllend und beglückend das freie Erzählen vor Publikum sein kann, sondern wie gerade die 7 Urbilder heilsam, versöhnend und erlösend wirken.

Wie Sie gleich starten können, erfahren Sie hier:
http://www.maerchen-ausbildung.de

Mehr über die 7 Urbilder finden Sie hier:
http://klickjetzt.de/zeitschrift7urbilder

© Karlheinz Schudt
Märchenerzähler, Autor, Seminarleiter

lernprogrammlang

Lebenskrise bedeutet eine Lebenschance auf eine erfüllte Berufung

Lebenskrise Lebenschance

Lebenskrise oder Engpass im Leben

Frage von K.

Hallo liebes Märchen-Team,

ich habe mich jetzt 12 Jahre in meinem Lehrbetrieb hinhalten und ausnutzen lassen. Dies hat mir einen Nervenzusammenbruch mit anschließender Diagnose „Burn-out“ gebracht. Ich fühle mich so richtig tief drin in einer Lebenskrise. Bin jetzt schon seit langer Zeit krankgeschrieben und möchte nicht mehr in meinen früheren Betrieb, auch nicht mehr in die Branche (Einzelhandel) zurück. Würde gerne etwas anderes, z. B. Handwerkliches lernen.

Gibt es für mich in dieser Lebenskrise überhaupt noch Chancen auf eine zweite Ausbildung mit 30 Jahren? Gibt es irgendwelche Zuschüsse, da meine fixen Kosten (Miete, Kredit, Versicherungen, etc.) ja weiter laufen? Alle Infos, die ich bis jetzt dazu bekommen habe, machen es fast unmöglich in eine andere Branche zu wechseln.

Antwort dazu:

Hallo lieber K.,

gerade in den Märchen werden ja auf bildhafte Weise, also in Seelenbildern, Lebenskrisen geschildert und auch so manche Lösungsmöglichkeiten aufgezeigt, sofern man dafür innerlich offen ist. Wenn Dir klar ist, welche Neigungen, Stärken und Fähigkeiten Du persönlich hast und eine Portion Mut und Vertrauen in Deinen eigenen Lebensweg, dann nimm doch diese Lebenskrise zum Anlass, Deinen bisherigen Blickwinkel in Bezug auf das Leben zu ändern.

Den Blickwinkel ändern!

Wer weiß, vielleicht ist gerade diese Krise eine Chance, um Dein wirkliches Potenzial zu entdecken und kreativ zu entfalten. Also ich würde Schritt für Schritt meine Fähigkeiten und Stärken zum Beruf bzw. zur Berufung machen. Das mache ich persönlich seit 1983 so.

Gewiss, es war und ist nicht immer leicht und eine „Goldene Nase“ habe ich bis heute nicht. Aber viele neue Errungenschaften und Projekte sind auf diese Weise entstanden, die sowohl Kindern, wie auch Erwachsenen großen Nutzen bringen. Auch meine Familie, meine Kinder wurden mit der Berufung ihres Vaters groß, ohne dass ich jemals arbeitslos war oder mich vom Staat finanziell abhängig machen musste.

Da brauchst Du auch mit 30 keine zweite Ausbildung mehr, denn nach Deinen Ausführungen zu urteilen, wirst Du Dich überall in einem Angestellten-Verhältnis ausgenutzt fühlen, ob als Lehrling, Geselle oder in welchem späteren Status auch immer.

Die innere Einstellung machts!

Es würde selbstverständlich zu weit führen, in dieser Antwort alles zu behandeln, aber ich kann aus meinem Leben nur so viel berichten, dass ein Beruf, der zur Berufung wird (und das ist völlig unabhängig von der Ausbildung, dem Studium, etc.) innerlich erfüllt und das Leben enorm bereichert.

Alles andere macht auf Dauer unzufrieden, abhängig und krank.

Vielleicht ist es ja gerade diese innere Einstellung zum Leben, zum Beruf und zu den Mitmenschen, die Dich (u. a.) in solche schwierigen Situationen bringt? Doch diese Einstellung kannst Du ändern, vielleicht nicht sofort, aber Schritt für Schritt, mit oder ohne zweite Ausbildung.

Vielleicht können Dir folgende Links weitere Anregungen in dieser Richtung geben:

Ein Lebens-Einkommen für jeden Menschen
Das Partnerprogramm vom Märchenshop

Ich wünsche Dir jedenfalls viel Erfolg dabei und eine Berufung, die Dich wahrhaftig innerlich erfüllt!

© Karlheinz Schudt
Märchenerzähler, Autor, Seminarleiter
märchenerzählenlernen

Das Glück ist viel näher, als wir oftmals denken!

Glück

Das Glück ist ganz nahe!

Ein Mönch hörte eines Tages von einem Ort, an dem der Himmel die Erde küssen solle. Jeder, der diesen Ort aufsuche, wäre sofort mit unendlicher Weisheit, fortwährendem Glück und nie versiegendem Wohlstand gesegnet.

Ohne zu zögern verließ der Mönch seine Klosterzelle und machte sich auf den Weg, diesen Ort zu suchen. Viele viele Jahre wanderte er durch die Welt, traf Philosophen, Schriftgelehrte, Rechthaber und Besserwisser. Aber den Weg zu diesem wunderbaren Ort konnte ihm niemand sagen. Endlich aber, sollte sein Wunsch in Erfüllung gehen und eines Tages stand er vor einem großen Tor, hinter dem sich dieser sagenumwobene Ort befinden sollte.

Ganz aufgeregt und voller Erwartungen öffnete er vorsichtig das Tor und schloß dabei seine Augen. Er trat ein und als er die Augen wieder öffnete, da stand er wieder in seiner eigenen Klosterzelle.

(Nach einer alten Lehrgeschichte, bearbeitet von Karlheinz Schudt)

Haben Sie Ihr Glück gefunden?

Kennen Sie solche Seminare, aus denen man beglückt herauskommt und nach einigen Tagen zu Hause feststellt, dass einen der graue Alltag mit seiner täglichen Routine wieder erfasst hat und allmählich die aus diesem Seminar gewonnenen Glücksmomente zunichte zu machen scheint?

Wie viele Bücher und Schriften haben Sie schon gelesen, wie viele Vorträge haben Sie besucht, die Ihnen ein glücklicheres Leben versprochen haben und von deren Versprechungen sich nur sehr wenige erfüllt haben? Wie oft haben Sie sich selbst schon gefragt, dass Lebensglück, Liebe, Erfolg und Gesundheit Privilegien sind, die nur für auserwählte Persönlichkeiten bestimmt sind? Was haben Sie sich für Ihre innere Entfaltung aus finanziellen Gründen nicht geleistet, weil Sie sich selbst dafür nicht genügend wert gefühlt haben?

Viele Menschen glauben, dass ihre Schwierigkeiten im Leben von äußeren Faktoren abhängig sind und auch nur dort zu lösen sind. Aber das ist ein Irrtum! Krisen oder Probleme sind Chancen, die das Leben einem schenkt, um zunächst die eigene innere Einstellung zu ändern, Konsequenzen aus alten Vorstellungen, Meinungen und Handlungen zu erkennen und sich an das Wesentliche im Leben zu erinnern:

– Was kann ich ohne Zwang und ohne komplizierte Übungen mit Freude tun, um selbst in kurzer Zeit und dauerhaft immer mehr in Lebensglück, Liebe, Erfolg und Gesundheit zu leben?

– Wie kann ich anderen Menschen beistehen, dasselbe zu tun?

Sie möchten sich weiter in dieses Thema vertiefen? Nichts leichter als das!

© Karlheinz Schudt
Märchenerzähler, Autor, Seminarleiter

videoarchiv
Vorname:
Nachname:
E-Mail: