Meister Pfriem

Meister Pfriem

Im Märchen gibt es immer wieder Schilderungen, in denen sich der Protagonist im Himmel wiederfindet und dort schmerzhafte Erfahrungen machen muss. So jedenfalls erging es auch dem Schuster Meister Pfriem in dem gesammelten und gleichnamigen Märchen der Brüder Grimm.

Es soll ja irdische und himmlische Gesetze geben. Dass sich beide zuweilen gehörig voneinander unterscheiden und gerade die himmlischen oftmals sehr wundersam und unberechenbar sind, das musste der Besserwisser und Rechthaber Meister Pfriem leidvoll erfahren. So wie dieser Schuster sich nur auf seinen Verstand verlässt, wird es wohl allen Menschen über kurz oder lang gehen, die ähnlich „gestrickt“ sind. Der Verstand ist nämlich für Lösungen gänzlich unbrauchbar und kann nur das wiederkäuen, was er aus der Vergangenheit einmal gelernt hat. Situationsbedingte, gegenwartsbezogene Probleme aber benötigen weitaus mehr, um sie für alle Beteiligten sinnvoll zu lösen.

Sie benötigen nicht nur einen, sondern viele „tiefe“ und „höhere“ Blickwinkel, eine Menge Einfühlungsvermögen, Offenheit, Mut und Vertrauen und können hauptsächlich nur auf einer „höheren“ Ebene, als die des Verstandes, gelöst werden. Von dieser Ebene aus, dem „Inneren Himmel“, sind die Intuition, Inspiration, innere Stimme und Liebe nur einige – aber sehr wichtige – „Werkzeuge“, die jedem Menschen zueigen sind.

Und wer weiß, vielleicht ist es hier auf Erden viel sinnvoller, erstmals den Himmel in uns selbst zu entdecken und zu leben, als dass wir uns krampfhaft fiktive und menschliche Vorstellungen über ein Leben nach dem Leben machen und den Himmel weit weg vermuten. Denn was wahrhaftig im Tod, also nach unserem körperlichen Ableben kommt, werden wir noch früh genug erfahren.

Der Märchen-Podcast:

Ob nun Meister Pfriem aus seinen himmlischen Erfahrungen gelernt hat und was dieses Märchen sonst noch offenbaren könnte, hören wir jetzt. Klicken Sie einfach auf das Startsymbol des Mediaplayers links und schalten Ihre Lautsprecher ein:

…………………………………….
© 2020 Kleine Betrachtung, Musik und erzählt von Karlheinz Schudt.
Märchenerzähler, Autor, Seminarleiter

So können Sie diese märchenhafte Tätigkeit unterstützen!

Über jede kleine oder große Spende freut sich das Team vom gemeinnützigen Verein Märchenhaft leben e.V., dem auch ich angehöre. Gerade in Zeiten der „Corona-Krise“ sind freiberufliche Künstler, Darsteller, Autoren, etc., kleine Unternehmen und Vereine besonders (nicht selten auch existentiell) von den derzeitigen wirtschaftlichen Einschränkungen dieser Krise betroffen. Über die Aktivitäten des Vereins können Sie sich mit einem Klick >>> HIER <<< näher informieren.

Ob Sie nun z. B. 10 Euro, 20 Euro, 50 Euro oder gar mehr spenden möchten. Ich freue mich von Herzen auch im Namen des Vereins über jeden Beitrag von Ihnen. Am Ende des Jahres können wir Ihnen auf Wunsch auch eine vom Finanzamt anerkannte und bei Ihrer Steuererklärung absetzbare Spendenbescheinigung zukommen lassen. Gleich anschließend finden Sie das Spendenkonto:

Volksbank Bad Oeynhausen-Herford,
Inhaber: Märchenhaft leben e.V.
IBAN: DE64 4949 0070 7004 7074 00
SWIFT/BIC: GENODEM1HFV 

Herzlichen Dank im Voraus!

Verein Märchenhaft leben e.V.

Sie möchten mir eine Nachricht oder einen Beitrag zukommen lassen?

Gerne! Machen Sie einfach gleich unten Ihre Angaben und klicken auf
„Senden“. Ich freue mich auf Ihre Mitteilung: