Der Königssohn hat Eselsohren

Der Königssohn hat Eselsohren - Märchen

„Kleider machen Leute“, „Das Außen zeigt das Innen“, „Sag mir was du »isst«, und ich sag dir, wer du bist!“, „Vögel, die zu früh singen, holt am Abend die Katze“. Sprichwörter gibt es unzählige und manche scheinen auf den ersten Blick voller Weisheit zu sein. Schaut man aber etwas näher hin, dann enttarnen sie sich nicht selten als Klischee, als eingefahrenes Denkschema oder abgedroschene Redensart.

Äußere Schönheit, überzogener Körperkult und angebliche Perfektion, so wie es der mediale Trend oder Mainstream vorgibt, leiten heutzutage das Denken, Streben und Handeln vieler Menschen. Die Gefahr ist groß, auf diese Weise und ganz subtil eine Intoleranz gegenüber Minderheiten, Andersartigkeiten oder menschlicher Schwächen loszutreten.

Im Fitnessstudio werden besonders gestählte und mit Muskeln bepackte Körper genauso als Vorbilder heroisiert und bewundert, wie weibliche Models, bei denen man sich jedesmal fürchtet, sie könnten aus luftiger Höhe von ihren „High Heels“ herunterfallen und ihren mageren, dem heutigen Schönheitsideal künstlich angepassten Körper zerbrechen. In öffentlichen Fernsehsendungen werden vermeintliche „Siegertypen“ gelobt und gefeiert, während angebliche „Versager“ vorgeführt, verhöhnt und gedemütigt werden.

Doch es gibt auch andere Sprichwörter. Wie klingen die in Ihren Ohren? „Es ist nicht alles Gold, was glänzt“, „Beurteile niemals ein Buch nach seinem Einband“, „Mehr Schein als Sein“, „Wenn du einen Menschen wirklich kennen lernen willst, dann laufe ein ganzes Jahr lang in seinen Schuhen“. In diesen Sprichwörtern zeigt sich weitaus mehr Mitgefühl, Einfühlungsvermögen und Toleranz gegenüber Minderheiten und Andersartigkeiten als in jenen, die wir zu Beginn gehört haben.

Das Motiv der Andersartigkeit kommt in den Grimmschen Märchen meist dort vor, in denen der Dummling eine wichtige Rolle spielt, wie z. B. in der Goldenen Gans, der Bienenkönigin oder in der weißen Taube. Diese und noch viele andere Märchen zeigen sehr bildhaft und überdeutlich, dass der äußere Schein meist trügt und das wahre, königliche Wesen im Verborgenen und in jedem Menschen steckt.

Der Märchen-Podcast:

Im portugiesischen Märchen „Der Königssohn hat Eselsohren“ hören wir nun, wie schwer es einem Barbier fiel, ein Geheimnis zu behalten und wie wichtig es letztendlich doch war, dass gerade dieses Geheimnis im ganzen Land bekannt wurde. Nur so konnte der Königssohn seine wahre Gestalt erkennen und sich so annehmen und lieben, wie er ist. Und siehe da, was dann geschah, erzählt uns Rita Maria Fröhle. Klicken Sie einfach auf das Startsymbol des Mediaplayers links und schalten Ihre Lautsprecher ein:

…………………………………….
© 2020 Kleine Betrachtung von Karlheinz Schudt. Musik und erzählt von Rita Maria Fröhle.
Märchenerzähler, Autor, Seminarleiter

So können Sie diese märchenhafte Tätigkeit unterstützen!

Über jede kleine oder große Spende freut sich das Team vom gemeinnützigen Verein Märchenhaft leben e.V., dem auch ich angehöre. Gerade in Zeiten der „Corona-Krise“ sind freiberufliche Künstler, Darsteller, Autoren, etc., kleine Unternehmen und Vereine besonders (nicht selten auch existentiell) von den derzeitigen wirtschaftlichen Einschränkungen dieser Krise betroffen. Über die Aktivitäten des Vereins können Sie sich mit einem Klick >>> HIER <<< näher informieren.

Ob Sie nun z. B. 10 Euro, 20 Euro, 50 Euro oder gar mehr spenden möchten. Ich freue mich von Herzen auch im Namen des Vereins über jeden Beitrag von Ihnen. Am Ende des Jahres können wir Ihnen auf Wunsch auch eine vom Finanzamt anerkannte und bei Ihrer Steuererklärung absetzbare Spendenbescheinigung zukommen lassen. Gleich anschließend finden Sie das Spendenkonto:

Volksbank Bad Oeynhausen-Herford,
Inhaber: Märchenhaft leben e.V.
IBAN: DE64 4949 0070 7004 7074 00
SWIFT/BIC: GENODEM1HFV

Herzlichen Dank im Voraus!

Verein Märchenhaft leben e.V.

Sie möchten mir eine Nachricht oder einen Beitrag zukommen lassen?

Gerne! Machen Sie einfach gleich unten Ihre Angaben und klicken auf
„Senden“. Ich freue mich auf Ihre Mitteilung: